+++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Eine HerzensSache für den Heimatort Rieder

HerzensSache

! Wichtig!

Bitte die aktuellen Corana-Regeln beachten.!

 

Beim Durchfahren von Rieder bleibt den Reisenden etwas ganz Wesentliches dieses so an Geschichte reichen Ortes verborgen - seine engagierten, dem Heimatort eng verbundenen EinwohnerInnen.

 

Die Ortschaft Rieder liegt am Nordrand des Unterharzes zwischen Ballenstedt im Osten und Gernrode im Westen, in einer Höhe von 180 m und 220 m. Sie hat 1754 Einwohner, davon 876 weibliche und 878 männliche Einwohner zum Stichtag 01.07.2019 und ist seit dem 01. Dezember 2013 ein Ortsteil der Stadt Ballenstedt. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Rieder geht auf das Jahr 936 zurück. Das Besiedlungsgebiet waren die Sandsteinhöhlen der Klus und des Thieberges, wo seinerzeit eine Holzkirche und ein Kloster errichtet wurden. Im Laufe der Zeit wurden die neue Kirche am Pferdeteich und das Rathaus „Altes Rathaus“, die 1993 rekonstruiert wurden, gebaut. Beide Objekte stehen auf der Zentralen Denkmalliste. Der Ort Rieder besitzt die zweitälteste Bienenkorbglocke in Deutschland und eines der bestgeführten Kirchenbücher in ununterbrochener Reihenfolge seit dem 16. Jahrhundert, welches dem Schriftsteller Otto Gotsche als Grundlage zu seinem Roman „...und haben nur den Zorn“ diente. Durch günstige biologische Bedingungen kam bereits in der Renaissance der Gartenbau zu voller Blüte. Vor dem 2. Weltkrieg war Rieder das größte Blumendorf Deutschlands. Östlich von Rieder befindet sich der Schierberg mit dem Naturdenkmal „Dicker Stein“, eine Endmoräne. Dieser Höhenzug gehört zum Teufelsmauermassiv, das dem Harzgebirge vorgelagert ist.

 

Nicht zuletzt die Erinnerungen an gemeinsam erlebte Dorffeste anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung, die Feste im Jahreskreis, getragen durch aktive Vereine des Ortes, die Weihe der Glocken der Marienkirche, Straßenfeste, Aktionen zum Gestalten der Umgebung und des Ortsbildes ließen die Idee einer Bündelung aller Initiativen, ideellen und materiellen Kräfte in Gesprächen während der Zusammenkünfte heranreifen.

 

So trafen sich am 16. Januar 2019 im Sportlerheim des Grün-Weiß Rieder 47 Interessierte und grün­deten den Heimatverein „HerzensSache“ Rieder e.V.. Zu Beginn wurde von den Initiatoren das Hauptanlie­gen des Vereins vorgetragen, Traditionelles zu bewahren, die Geschichte, einschließlich des frühe­r verbreiteten Plattdeutschen, in lebendiger Erinnerung zu behalten und Höhepunkte, wie den weihnachtlichen Markt am zweiten Adventswochenende in Zusammenarbeit mit allen örtlichen Vereinen und Gewerbetreibenden zu organisieren und durchzuführen. Im besten Sinne durch „die Auseinandersetzung mit Vergangenem, die Gegenwart zu verstehen und Zukünftiges zu gestalten“.

 

Von den Anwesenden am 16.01.2019 gaben 36 ihre Anmeldeformulare und somit ihre Erklärungen zur aktiven, interessierten Mitarbeit ab.

 

Mittlerweile zählt der Verein 64 Mitglieder in allen Altersgruppen.

 

Die bisherigen Veranstaltungen wie Osterfeuer, Tanz um den Maibaum, Unterstützung des Fördervereins Roseburg, Arbeitseinsatz der Beete entlang der Hauptstraße wurden von den Vereinsmitgliedern und den Einwohnern Rieders sehr gut angenommen.

 

 

Birgit Wartmann

Vorsitzende d. Vereins

Veranstaltungen

Testbild

Mitglied werden

Sie lieben unseren Ort genau so sehr wie wir?

 

Dann werden Sie doch Mitglied im Heimatverein. Wir freuen uns immer über neue Gesichter und helfende Hände.

 

Weitere Informationen >>